11261710 983726431651310 632906273165012994 nWILLICH. Die CDU Willich hat sich am vergangenen Wochenende auf einer Klausurtagung personell und inhaltlich neu ausgerichtet. Der Parteivorsitzende und direktgewählte Bundestagabgeordnete des Kreises Viersen Uwe Schummer freute sich darüber, dass der Parteivorstand sich einstimmig dafür ausgesprochen hat, dass Werner Hanewinkel die Senioren Union übernehmen wird. "Es freut mich sehr, dass wir mit Werner Hanewinkel eine Person gefunden haben, der sich schon seit vielen Jahren für die Belange der Willicher Bürgerinnen und Bürger einsetzt", so Uwe Schummer. Der Schiefbahner Werner Hanewinkel hat vor seiner Pensionierung bei der Stadt Willich gearbeitet. In der Willicher CDU Fraktion arbeitet Werner Hanewinkel bereits seit vielen Jahren als Sachkundiger Bürger mit. Seine Schwerpunkte liegen hier insbesondere in der Umweltpolitik, aber auch die Bereiche des Ausschusses für Abgaben, Gebühren und Satzungen interessieren ihn sehr. Inhaltlicher Themenschwerpunkt der Klausurtagung war die Gründung der Perspektivgruppe 2020 und die Entwicklung eines Zukunftsprogramms. In der Gruppe, die von Uwe Schummer geleitet wird, sollen in den kommenden Monaten und Jahren unterschiedliche Themenkomplexe bearbeitet und diskutiert werden. Die Themenfelder hat der Parteivorstand am vergangenen Wochenende festgelegt. Es soll u.a. folgende Bausteine geben: "Mobil in Willich", "Freizeitwert in Willich" und "Sicherheit, Leben und Altwerden in Willich". In den kommenden Wochen werden hierzu zunächst die Mitglieder befragt. Aber auch die Bürgerschaft soll intensiv miteinbezogen werden. "Wir wollen bürgernah und mit vielen Ideen aus der Bevölkerung unsere Heimatstadt weiter voran bringen und gestalten. Uns ist wichtig, dass neue Ziele definiert werden und die Stadtentwicklung mehr Nachhaltigkeit erfährt", so Uwe Schummer. Erste Ergebnisse sollen auf der Mitgliederversammlung im November präsentiert werden. Eine Beteiligung ist über die Homepage, die dafür neu gestaltet wird, über die sozialen Netzwerke, oder durch eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

20150624 173752 resizedVIERSEN. Die Viersener CDU-Fraktion besuchte gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Dr. Paul Schrömbges ihren heimischen Abgeordneten Stefan Berger im Düsseldorfer Landtag. Die Viersener hatten Gelegenheit das Landtagsgebäude zu besichtigen und eine laufende Plenardebatte zu verfolgen. Im Mittelpunkt stand der Austausch mit Stefan Berger über aktuelle politische Themen. Unter anderem wurde über die Situationen des Schienenverkehrs ausführlich gesprochen. Dazu der stellvertr. Fraktionsvorsitzende Thomas Gütgens: "Die CDU ist hier Anwalt für die Bürger. Die Belastung durch eine mögliche Viersener Kurve würde insbesondere den Stadtteil Viersen-Rahser zerschneiden und insgesamt zu nicht akzeptablen Belastungen führen. Wir lehnen die Viersener Kurve ab!" Ein weiteres Brennpunktthema war die Flüchtlingspolitik. Die Zahlen von Asylsuchenden werden in den nächsten Jahren auch in der Stadt Viersen steigen, was unter anderem als Ergebnis des Flüchtlingsgipfels klar wurde. Stefan Berger betonte die Absichten der CDU-Landtagsfraktion: "Wir müssen die Handlungsfähigkeit der Kommunen erhalten. Dazu gehört, dass Flüchtlinge erst dann aus den Erstaufnahme-Einrichtungen auf die Kommunen verteilt werden, wenn deren Aufenthaltsberechtigung geklärt ist. In die Liste sicherer Herkunftsländer muss auch Montenegro, Albanien und der Kosovo aufgenommen werden. Das würde die Organisation wesentlich erleichtern und Platz für die Menschen schaffen, die vor realen Gefahren flüchten." Bürgermeisterkandidat Dr. Paul Schrömbges betonte die Leistung der Stadt Viersen: "Die Kreisstadt Viersen leistet hervorragende Arbeit. Wir brauchen eine ausreichende finanzielle Ausstattung für die Integration. Hier muss das Land NRW mehr tun. Zukünftig muss es darum gehen, geeignete Rahmenbedingungen zu gewährleisten, damit ein gut funktionierendes Zusammenleben der verschiedenen Kulturen in Viersen sichergestellt ist."

IMG 0132VIERSEN. Die Frauen Union der CDU Stadtverbände Viersen und Kempen haben zu einer Familienfahrradtour zur Burg Uda in Oedt und zur Besichtigung des neuen Eingangsgebäudes des Niederrheinischen Freilichtmuseums in Grefrath eingeladen. Begleitet wurden Sie von dem Landratskandidaten Andreas Coenen, der Bürgermeisterkandidatin Kirsten Peters aus Grefrath und dem Bürgermeisterkandidaten aus Viersen Paul Schrömbges und weiteren 45 Teilnehmern, die sich durch den gelegentlichen Sommerregen von der Teilnahme nicht abhalten ließen. Auf dem Foto von links: Kirsten Peters, Heike Höltken (FU Kempen), Susanne Sartingen (FU Viersen), Dr. Andreas Coenen, Dr. Paul Schrömbges

IMG 3744Die Mittelstandsvereinigung der CDU Viersen hat sich über die aktuelle Entwicklung des Wirtschaftsunternehmen Borussia VfL 1900 Mönchengladbach informiert. Im Rahmen einer Veranstaltung im Borussiapark gab es einen sehr interessanten Vortrag des Geschäftsführers Stephan Schippers. Daraus ging neben den derzeit tollen sportlichen Erfolgen auch eine überaus gesunde wirtschaftliche Situation der Borussia hervor. Schippers erläuterte z.B. die enormen finanziellen Auswirkungen durch die erreichte Champions League Teilnahme; Beachtliche Einnahmen die schon sicher sind und möglicherweise in Abhängigkeit von Spielerfolgen noch zu steigern sind. Darüber hinaus schon jetzt zu erwartende Umsatzsteigerungen beim Verkauf von Fanartikeln. Nicht zuletzt überraschte die Information über die mittlerweile mit rd. 68.000 erreichte, hohe Mitgliederzahl und der riesige Einfluss der sozialen Netzwerke und Medien, weltweit. Abschließend stellte Stephan Schippers das aktuell anstehende Neubauprojekt im Borussia-Park, welcher auch in den letzten Jahren durch Grundstückszukäufe gewachsen ist, vor. Es handelt sich um ein Bauvorhaben mit 128 Zimmer - Hotel, Museum, Fanshop, Arztpraxen, Reha-Center und Büroflächen. Das Hotel wird Borussia gemeinsam mit der Lindner Hotel-Gruppe betreiben und erweitert auch damit das Leistungsangebot und die Flexibilität des Unternehmens Borussia. Der Vorsitzende der MIT Viersen, Joachim Feies, ist sich nachdem er die Worte von Herrn Schippers aufgriff, mit ihm einig. - Nicht nur Borussia bleibt bei allem Erfolg bodenständig und lebt von Emotionen. - Bodenständigkeit und Emotionen sind auch für jeden anderen Unternehmer ein perfektes Rezept für nachhaltigen Erfolg, so Feies. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine professionelle Stadionführung, wie die auch als Gäste anwesenden Dr. Paul Schrömbges, Bürgermeister-Kandidat der CDU Viersen und Maik Giesen, Bezirks- und Kreisvorsitzender der MIT, feststellten. Joachim Feies nutzte das Treffen auch für einen Rückblick auf die letzten 10 Jahre bei der MIT Viersen. Feies, der seit 2005 als Geschäftsführer tätig war und seit Ende 2013 die Position des Stadtverbandvorsitzenden inne hat, wies auf die auch in der MIT deutlich spürbaren Auswirkungen des demografischen Wandels hin. Aufgrund des altersbedingten Wegfalls von Mitgliedern forderte Feies die Anwesenden eindringlich auf, den Vorstand der MIT dabei zu unterstützen mögliche Interessenten als neue Mitglieder zu gewinnen und ebenso sollten ältere, treue Mitglieder ihre Unternehmensnachfolger motivieren auch künftig die MIT durch ihre Mitgliedschaft zu stärken. Denn nur als große, starke Vereinigung bleibt die MIT auch weiterhin in der Lage die Interessen der Mittelständler erfolgreich zu vertreten. Mit diesem Appell endete die rundum gelungene Veranstaltung der MIT Viersen.

Ostereieraktion 1Am Ostersonntag fand die traditionelle Ostereiersuchaktion der Jungen Union Viersen statt. Auch in diesem Jahr versteckten die Mitglieder der JU Viersen wieder Ostereier und Schokolade im Casinogarten. Bei perfektem Frühlingswetter kamen viele Kinder mit ihren Familien, um sich auf die Suche nach den versteckten Leckereien zu machen. Vorsitzende Sarah Feldmann: "Wir freuen uns sehr, dass so viele Kinder gekommen sind! Das zeigt uns, dass unsere Aktion nach wie vor gut bei den Kindern und ihren Familien ankommt." Ganz herzlich bedanken möchte sich die Junge Union Viersen bei der Dülkener Firma Moos & Butzen GmbH, die die Mitglieder wieder einmal mit Ostereiern bei ihrer Aktion unterstützt hat.