Kapellenfeld 19
41372 Niederkrüchten
Tel. p. 02163 - 80447
Funk-Tel.: 0178 - 8388399
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

niederDie Gemeinde Niederkrüchten setzt sich aus den Ortsteilen Niederkrüchten, Elmpt, Brempt und Overhetfeld zusammen. Die Gemeinde hat eine Fläche von 67,1 qkm und hat rund 12.000 Einwohner. Niederkrüchten wurde erstmals 1203 urkundlich erwähnt.
In Niederkrüchten läßt sich die niederrheinische Natur ausgezeichnet auf zahlreichen Wanderwegen entlang der Wassermühlen und der Schwalm erwandern. Fast die Hälfte der Gemeindefläche besteht aus Wald. Das Naturschutzgebiet "Elmpter Bruch" ist die größte Wacholderheide des linken Niederrheins.

Sehenswürdigkeiten:

  • Gut erhaltene Wassermühlen entlang der Schwalm
  • Haus Elmpt (15. Jh.)
  • Barocker Torturm (1750)
  • Elmpter Kapelle St. Maria an der Heiden (1734) in Overhetfeld mit flandrischen Schnitzaltar (16. Jh.)
  • Brempter Kapelle St. Georg (um 1500) mit hölzernen Kruzefix aus dem 11. Jh.
  • Spätgotische Hallenkirche St. Bartholomäus (15. Jh.) in Niederkrüchten mit flämischer Barockausstattung
  • Wasserschloß Krickenbeck in Hinsbeck - heute Schulungszentrum der Westdeutschen Landesbank (19./20. Jh.)

100 Kilometer ausgebaute Wanderwege laden zum Wandern ein. Wassersport, z.B. Angeln, Segeln, Surfen und Bootfahren sind auf dem Hariksee oder Venekotensee möglich. Außerdem im Freizeitangebot von Niederkrüchten: Frei- und Hallenbad, Reithallen, Tennis und Minigolf. 
Die Gemeinde lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft. Es gibt aber auch Dachziegelindustrie, Lebensmittelgroßhandel, Holz- und Metallverarbeitung, Spedition und Dienstleistungsgewerbe.