Krankenhäuser im Kreis Viersen erhalten über 1,2 Millionen Euro Fördergelder

Dez 22, 2022

Für die Digitalisierung sowie die IT- und Cybersicherheit wurde von Bund und Ländern ein Krankenhauszukunftsfonds aufgelegt. Daraus stehen „Plankrankenhäusern“ in Nordrhein-Westfalen rund 893 Millionen Euro zur Verfügung. 270 Millionen Euro des Fonds werden vom Land Nordrhein-Westfalen getragen. Zwei Krankenhäuser aus dem Kreis Viersen erhalten Fördermittel aus dem Programm: Das Hospital Zum Heiligen Geist Kempen erhält insgesamt über 947 Tausend Euro für Investitionen in die Digitalisierung krankenhausinterner Leistungen sowie für die strukturierte elektronische Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen. Das Städtische Krankenhaus Nettetal profitiert ebenfalls von den Fördergeldern in Höhe von über 271 Tausend Euro für die Digitalisierung im Bereich der strukturierten elektronischen Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen. Der Landtagsabgeordnete des Kreis Viersen, Dr. Marcus Optendrenk, begrüßt die Förderungen ausdrücklich: „Mit den Mitteln aus dem Krankenhauszukunftsfonds werden die Krankenhäuser bei uns im Kreis Viersen tatkräftig unterstützt. Die Corona Pandemie hat mehr als deutlich gemacht, dass unsere Krankenhäuser auf die Unterstützung seitens der Politik angewiesen sind.“

Weitere News: